Qualität

MemoriasUSB verwendet nur Originalspeicherchips.

Funktionsweise der USB-Sticks

  • 1. Gehäuse
  • 2. USB-Stecker
  • 3. Controllerchip

    Er ist das Gehirn des USB-Sticks. Er kontrolliert, wo die Information gespeichert werden soll. Von seiner Qualität hängen die Funktion und die Lebensdauer des USB-Speichers ab.

    MemoriasUSB verwendet Controllerchips aus Taiwan: SMI, Phison und USBest.

  • 4. NAND-Flash-Speicherchip

    Er macht 80 % der Gesamtkosten des USB-Sticks aus und dient zur Speicherung der Daten. Er enthält ein Array (eine Gruppe von Variablen gleicher Art) von Zellen, in denen die Information gespeichert wird. Eine Zelle kann 1 oder 2 Bits Information aufnehmen.

Was ist ein Downgrade- oder No-Name-USB-Stick?

Während der Herstellung kann passieren, dass Fehler auftreten, die zu fehlerhaften Zellen auf dem Speicherchip des USB-Sticks führen können. Diese Zellenblöcke können keine Information speichern, sodass z. B. eine ursprüngliche Speicherkapazität von 1 GB auf bis zu 512 MB reduziert wird.

Manche NAND-Flash-Speicherhersteller nennen diese Speicher mit fehlerhaften Zellen 'Downgrade'-Speicher und verkaufen sie zu niedrigeren Preisen.

Diese Downgrade-Speicher können verschiede Probleme verursachen:

  • Fehler beim Speichern der Information (viele fehlerhafte Zellen).
  • Verminderung der Lese- und Schreibgeschwindigkeit (bis zu 50 %).
  • Verkürzung der Lebensdauer des USB-Sticks.
  • Hohe Rückgabequote.
MemoriasUSB verwendet ausschließlich NAND-Flash-Speicher aus Originalserien von Samsung, Hynix und Toshiba. Diese Hersteller garantieren die ursprüngliche Speicherkapazität.

Um zu überprüfen, ob ein Speicher ein Downgrade ist, reicht es, den USB-Stick zu öffnen und nach dem Logo des Chipherstellers zu suchen (Samsung, Hynix, Toshiba oder Intel). In den Downgrade- und No-Name-Speichern ist es nicht vorhanden.